Sponsored Links

Die Küche Rheinbach

die küche rheinbach 1
Sponsored Links

Die Küche Rheinbach

RK User gerhar… Euskirchen, Nordrhein-Westfalen 0 Freunde 5 Beiträge Beitrag teilen Beitrag einbetten 11.9.2010 Etwas in der Seitenstrasse gelegen mit einem Aussenbereich, der vor dem Eingang aber dennoch wie bei einem Hinterhof sehr ruhig gelegen ist, wird die Küche sicher nicht von jedem sofort gefunden. Aber das Suchen lohnt sich. Wir haben zum ersten Mal dort gegessen und wollten zuerst gar nicht vorbestellen. So ein kleines Restaurant in Rheinbach, was wird da schon los sein. Wir wurden eines besseren belehrt. Das Restaurant war bis auf den letzten Platz belegt. Unser Zweiertisch war nicht optimal gelegen, denn der Gang zur Küche und zur Toilette führte direkt daran vorbei, was aber weniger störte als wir zunächst befürchteten. Ausserdem war das “spinxen” in die sich immer wieder öffnende Küchentür auch recht unterhaltsam und hinterlies einen guten Eindruck von einem wohlorganisierten Team . Das Lokal ist eher modern, d.h. recht spartanisch eingerichtet, was aber vom Stil durchaus gefällig ist. Nur waren kaum schallbrechende oder dämmende Gegenstände vorhanden, was sich leider etwas im Schallpegel des total gefüllten Restaurants bemerkbar machte. Dies ist aber auch das Letzte, was ich negativ bemerken kann. Der Service war jederzeit sehr freundlich und die Zeiten zwischen den einzelnen Vorgängen von Bestellung bis zur Rechnung absolut in Ordnung.Gegessen hatten wir als Vorspeisen ein Möhren-Orangen Süppchen mit Mozzarella und ein Ziegenkäse-Pannacotta auf Wildkräutersalat. Die Hauptspeisen waren Fazzdetti in Parmesansauce mit Rinderfiletstreifen und als Tagesempfehlung Lammkeule mit Schnibbelbohen Rheinische Art und Bratkartoffeln. Das Süppchen schmeckte ausgezeichnet, wurde aber noch von dem Ziegenkäse Panna Cotta getoppt. Letzteres sollte man unbedingt mal probieren. Fazzdetti sind eine flache Nudelart. Abgesehen davon, das wir was dazugelernt haben, war auch dieses Gericht sehr lecker. Ich hatte mein Lieblingsfleisch das Lamm und wurde wirklich umgehauen. Und das nicht nur von dem absolut zartem Lamm sondern auch von den bisher so nicht gegessenen wirklich leckeren Schnibbelbohnen und einem Teller, der fast überzulaufen drohte.Ach und nun muss ich doch noch etwas negatives hinterher schicken. Die Nachspeise.Die musste nämlich ausfallen, weil wir sonst nur noch rausgekugelt wären.Das alles mitsamt einem Hefweizen, einem Glas Rotwein und zwei Espresso für 62 Euro war mehr als günstig. Wir werden auf jeden Fall wiederkommen und freuen uns cshon auf den nächsten Sommer um gemütlich draussen zu sitzen. Dem jungen Team kann man nur viel Erfolg wünschen, wir sind in dieser Region mit wirklich guten Restaurants nicht verwöhnt.
die küche rheinbach 1

Die Küche Rheinbach

11.9.2010 Etwas in der Seitenstrasse gelegen mit einem Aussenbereich, der vor dem Eingang aber dennoch wie bei einem Hinterhof sehr ruhig gelegen ist, wird die Küche sicher nicht von jedem sofort gefunden. Aber das Suchen lohnt sich. Wir haben zum ersten Mal dort gegessen und wollten zuerst gar nicht vorbestellen. So ein kleines Restaurant in Rheinbach, was wird da schon los sein. Wir wurden eines besseren belehrt. Das Restaurant war bis auf den letzten Platz belegt. Unser Zweiertisch war nicht optimal gelegen, denn der Gang zur Küche und zur Toilette führte direkt daran vorbei, was aber weniger störte als wir zunächst befürchteten. Ausserdem war das “spinxen” in die sich immer wieder öffnende Küchentür auch recht unterhaltsam und hinterlies einen guten Eindruck von einem wohlorganisierten Team . Das Lokal ist eher modern, d.h. recht spartanisch eingerichtet, was aber vom Stil durchaus gefällig ist. Nur waren kaum schallbrechende oder dämmende Gegenstände vorhanden, was sich leider etwas im Schallpegel des total gefüllten Restaurants bemerkbar machte. Dies ist aber auch das Letzte, was ich negativ bemerken kann. Der Service war jederzeit sehr freundlich und die Zeiten zwischen den einzelnen Vorgängen von Bestellung bis zur Rechnung absolut in Ordnung.Gegessen hatten wir als Vorspeisen ein Möhren-Orangen Süppchen mit Mozzarella und ein Ziegenkäse-Pannacotta auf Wildkräutersalat. Die Hauptspeisen waren Fazzdetti in Parmesansauce mit Rinderfiletstreifen und als Tagesempfehlung Lammkeule mit Schnibbelbohen Rheinische Art und Bratkartoffeln. Das Süppchen schmeckte ausgezeichnet, wurde aber noch von dem Ziegenkäse Panna Cotta getoppt. Letzteres sollte man unbedingt mal probieren. Fazzdetti sind eine flache Nudelart. Abgesehen davon, das wir was dazugelernt haben, war auch dieses Gericht sehr lecker. Ich hatte mein Lieblingsfleisch das Lamm und wurde wirklich umgehauen. Und das nicht nur von dem absolut zartem Lamm sondern auch von den bisher so nicht gegessenen wirklich leckeren Schnibbelbohnen und einem Teller, der fast überzulaufen drohte.Ach und nun muss ich doch noch etwas negatives hinterher schicken. Die Nachspeise.Die musste nämlich ausfallen, weil wir sonst nur noch rausgekugelt wären.Das alles mitsamt einem Hefweizen, einem Glas Rotwein und zwei Espresso für 62 Euro war mehr als günstig. Wir werden auf jeden Fall wiederkommen und freuen uns cshon auf den nächsten Sommer um gemütlich draussen zu sitzen. Dem jungen Team kann man nur viel Erfolg wünschen, wir sind in dieser Region mit wirklich guten Restaurants nicht verwöhnt.
die küche rheinbach 2

Die Küche Rheinbach

Etwas in der Seitenstrasse gelegen mit einem Aussenbereich, der vor dem Eingang aber dennoch wie bei einem Hinterhof sehr ruhig gelegen ist, wird die Küche sicher nicht von jedem sofort gefunden. Aber das Suchen lohnt sich. Wir haben zum ersten Mal dort gegessen und wollten zuerst gar nicht vorbestellen. So ein kleines Restaurant in Rheinbach, was wird da schon los sein. Wir wurden eines besseren belehrt. Das Restaurant war bis auf den letzten Platz belegt. Unser Zweiertisch war nicht optimal gelegen, denn der Gang zur Küche und zur Toilette führte direkt daran vorbei, was aber weniger störte als wir zunächst befürchteten. Ausserdem war das “spinxen” in die sich immer wieder öffnende Küchentür auch recht unterhaltsam und hinterlies einen guten Eindruck von einem wohlorganisierten Team . Das Lokal ist eher modern, d.h. recht spartanisch eingerichtet, was aber vom Stil durchaus gefällig ist. Nur waren kaum schallbrechende oder dämmende Gegenstände vorhanden, was sich leider etwas im Schallpegel des total gefüllten Restaurants bemerkbar machte. Dies ist aber auch das Letzte, was ich negativ bemerken kann. Der Service war jederzeit sehr freundlich und die Zeiten zwischen den einzelnen Vorgängen von Bestellung bis zur Rechnung absolut in Ordnung. Gegessen hatten wir als Vorspeisen ein Möhren-Orangen Süppchen mit Mozzarella und ein Ziegenkäse-Pannacotta auf Wildkräutersalat. Die Hauptspeisen waren Fazzdetti in Parmesansauce mit Rinderfiletstreifen und als Tagesempfehlung Lammkeule mit Schnibbelbohen Rheinische Art und Bratkartoffeln. Das Süppchen schmeckte ausgezeichnet, wurde aber noch von dem Ziegenkäse Panna Cotta getoppt. Letzteres sollte man unbedingt mal probieren. Fazzdetti sind eine flache Nudelart. Abgesehen davon, das wir was dazugelernt haben, war auch dieses Gericht sehr lecker. Ich hatte mein Lieblingsfleisch das Lamm und wurde wirklich umgehauen. Und das nicht nur von dem absolut zartem Lamm sondern auch von den bisher so nicht gegessenen wirklich leckeren Schnibbelbohnen und einem Teller, der fast überzulaufen drohte. Ach und nun muss ich doch noch etwas negatives hinterher schicken. Die Nachspeise. Die musste nämlich ausfallen, weil wir sonst nur noch rausgekugelt wären. Das alles mitsamt einem Hefweizen, einem Glas Rotwein und zwei Espresso für 62 Euro war mehr als günstig. Wir werden auf jeden Fall wiederkommen und freuen uns cshon auf den nächsten Sommer um gemütlich draussen zu sitzen. Dem jungen Team kann man nur viel Erfolg wünschen, wir sind in dieser Region mit wirklich guten Restaurants nicht verwöhnt.
die küche rheinbach 3

Die Küche Rheinbach

Etwas in der Seitenstrasse gelegen mit einem Aussenbereich, der vor dem Eingang aber dennoch wie bei einem Hinterhof sehr ruhig gelegen ist, wird die Küche sicher nicht von jedem sofort gefunden. Aber das Suchen lohnt sich. Wir haben zum ersten Mal dort gegessen und wollten zuerst gar nicht vorbestellen. So ein kleines Restaurant in Rheinbach, was wird da schon los sein. Wir wurden eines besseren belehrt. Das Restaurant war bis auf den letzten Platz belegt. Unser Zweiertisch war nicht optimal gelegen, denn der Gang zur Küche und zur Toilette führte direkt daran vorbei, was aber weniger störte als wir zunächst befürchteten. Ausserdem war das “spinxen” in die sich immer wieder öffnende Küchentür auch recht unterhaltsam und hinterlies einen guten Eindruck von einem wohlorganisierten Team . Das Lokal ist eher modern, d.h. recht spartanisch eingerichtet, was aber vom Stil durchaus gefällig ist. Nur waren kaum schallbrechende oder dämmende Gegenstände vorhanden, was sich leider etwas im Schallpegel des total gefüllten Restaurants bemerkbar machte. Dies ist aber auch das Letzte, was ich negativ bemerken kann. Der Service war jederzeit sehr freundlich und die Zeiten zwischen den einzelnen Vorgängen von Bestellung bis zur Rechnung absolut in Ordnung.Gegessen hatten wir als Vorspeisen ein Möhren-Orangen Süppchen mit Mozzarella und ein Ziegenkäse-Pannacotta auf Wildkräutersalat. Die Hauptspeisen waren Fazzdetti in Parmesansauce mit Rinderfiletstreifen und als Tagesempfehlung Lammkeule mit Schnibbelbohen Rheinische Art und Bratkartoffeln. Das Süppchen schmeckte ausgezeichnet, wurde aber noch von dem Ziegenkäse Panna Cotta getoppt. Letzteres sollte man unbedingt mal probieren. Fazzdetti sind eine flache Nudelart. Abgesehen davon, das wir was dazugelernt haben, war auch dieses Gericht sehr lecker. Ich hatte mein Lieblingsfleisch das Lamm und wurde wirklich umgehauen. Und das nicht nur von dem absolut zartem Lamm sondern auch von den bisher so nicht gegessenen wirklich leckeren Schnibbelbohnen und einem Teller, der fast überzulaufen drohte.Ach und nun muss ich doch noch etwas negatives hinterher schicken. Die Nachspeise.Die musste nämlich ausfallen, weil wir sonst nur noch rausgekugelt wären.Das alles mitsamt einem Hefweizen, einem Glas Rotwein und zwei Espresso für 62 Euro war mehr als günstig. Wir werden auf jeden Fall wiederkommen und freuen uns cshon auf den nächsten Sommer um gemütlich draussen zu sitzen. Dem jungen Team kann man nur viel Erfolg wünschen, wir sind in dieser Region mit wirklich guten Restaurants nicht verwöhnt.

Die Küche Rheinbach

Die Küche Rheinbach
Die Küche Rheinbach
Die Küche Rheinbach

Sponsored Links

3 Photos of the "Die Küche Rheinbach"

die küche rheinbach 1
die küche rheinbach 2
die küche rheinbach 3