Sponsored Links

Küche Glasfront 3

küche glasfront 3
Sponsored Links

Hallo Clabu, Außerdem habe ich eine Alno und bin so zufrieden gewesen. Das war dann auch sicherlich noch eine echte Alnoküche aus Pfullendorf! Leider ist die Fertigung von Wellmann aus Enger damit leider nicht mehr vergleichbar, da liegen Welten dazwischen. Du schreibst, dass die Glasfront von Häcker gut ist. Auch wenn sie diesen"Drecksrand" hat? Dies hatte auch die Rational und die Leicht-Küche. Ist der dichte Rand nicht viel besser? Häcker & Rational machen die gleiche Art von Glasfront, 16mm Trägerplatte und vollflächig verklebtes 3mm ESG-Glas. Es bleibt zwar eine kleine Fuge zwischen Trägerplatte & Glas, jedoch ist diese vollflächig verklebt und es kann nichts dahinter laufen. Zudem verwendet Häcker bei allen Fronten die größer als 78cm in der Höhe sind, 2-fache Spannbeschläge, sodass die Front relativ gerade bleibt. Leider weiß ich nicht, ob Rational dies ebenfalls tut! (Sogar Zeyko & Siematic arbeiten ohne Spannbeschläge!) Leicht allerdings macht eine ganz andere Aufbauart bei der IOS-Front. Sie nehmen eine Rahmenkonstruktion (keine komplette Trägerplatte), auf diese wird ein 4mm starkes ESG-Glas verklebt und danach wird es mit einem massiven Alurahmen bis zur Glasfase eingerahmt! Dies ist nach Valcucine die beste Glasfront im Bezug auf Verzug und Glaskantenschutz. Welche Art von Glasfront wurde dir denn bei Leicht gezeigt? Die Fronten von Alno, Nolte & Schüller ist Trägerplatte mit verklebtem Glas und ABS-Kanten fest angeleimt. Alle drei arbeiten nicht mit Spannbeschläge. Die Blum-Legrabox ist im Bereich Laufruhe etwas besser (aber noch nicht so wie ein Grass!), hat 90° Innenwände (statt konisch wie bei Antaro oder Movento) und 60kg maximale Belastbarkeit. Im Grunde ein solider Zug, jedoch nicht ganz so komfortabel wie ein Grass. Hat man keinen direkten Vergleich, wird man auch mit Blum recht glücklich. Zur Arbeitsplatte: Quarzstein ist deutlich empfindlicher als z.B. Granit, Keramik oder Dekton. Spitze Dinge (Messer senkrecht fallen lassen z.B.) führt zu Ausplatzungen, bei gefasten Kanten sind diese ebenfalls recht stoßempfindlich (mit Teller oder Topf gegen die Kante sollte vermieden werden) eine kleine 3mm Rundung würde dieses Problem entschärfen (Ist allerdings deutlich teurer) und die Hitzebelastbarkeit ist bei Quarzstein durch die Acrylharze nicht besonders hoch (Silestone sagt nicht heißer als 150°C). Zudem ist Quarzstein etwas teurer als z.B. Naturstein im mittleren Preissegment. Dann würde ich lieber etwas mehr Geld in die Hand nehmen und mir Cosentino´s Dekton gönnen! Dekton besteht aus Quarz, Glas & bereits gebrannten Keramikelementen ohne jegliche Bindemittel. Dekton ist extrem hart (härter als Feinsteinzeug-Keramik) dabei aber auch deutlich elastischer (also nicht so porös wie Keramik, also biege-bruch-sicherer) und kann völlig unbedenklich mit Hitze belastet werden (Cosentino sagt bis zu 800°C ohne jegliche Veränderung des Materials). Da das Material so extrem dicht ist, fühlt es sich auch deutlich wärmer als Stein an! Sollte Dekton für dich zu teuer werden, würde ich wieder auf Naturstein gehen. Also, bis dann mal Zitieren & Antworten

Sponsored Links